Sashimi - Kurz erklärt von der Nordhauser Mühle

In der japanischen Küche ist Sashimi eine beliebte Art der Zubereitung von rohem Fisch und Meeresfrüchten. Die Frische spielt hierbei die entscheidene Rolle. So wird für die Zubereitung von Sashimi nur ganz fangfrischer Fisch verwendet. Anders als beim Sushi wird der Fisch beim Sashimi nicht auf Reis gelegt, sondern ohne weitere Behandlung roh und ungewürzt serviert. Das richtige Filetieren und die Art, wie die Filetstücke geschnitten werden, macht Sashimi zu einer wahren Kunst der japanischen Küche. Im Handel dient die Bezeichnung Sashimi somit als Qualitätsangabe mit besonderer Frische.

Nicht ungewöhnlich ist, dass im Handel Fisch, der direkt nach dem Fang schon an Bord der Schiffe tiefgeforen wird, mit der Bezeichung Sashimi angeboten wird. Als sogenannte Auftauware ist z.B. der Thunfisch hier sehr beliebt. Wichtig bei dieser Ware ist, das der Fisch dann nicht noch einmal eingefroren wird.